Bald geht es los

Donnerstag, 17.10.2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.

Wwoofing

Montag, 14.10.2013
Am Montag ging es dann weiter nach Waikanae, das ist südlich von Wellington. Dort werden wir ca. 10 Tage wwoofen, das heißt für Kosten und Logie auf einer Farm arbeiten. Die Leute sind alle total nett und haben uns herzlich empfangen. Am Wochenende wollen wir nach Wellington fahren. Ich werde davon berichten.

Hot Pools

Sonntag, 13.10.2013
Am Samstag sind wir zu den Hot Springs gefahren, das sind natürliche, heiße Quellen. Durch die vulkanische Aktivität erhitzt sich das Wasser des Fusses auf ca 40°C, dort wird es abgepumpt und in zwei Becken geleitet, in welchen man baden kann. Bei dem kalten Wetter draußen (ca. 13°C) war das super. Am nächsten Tag schien die Sonne und es war perfekt für meinen Spaziergang. Der Weg verlief am Fluss entlang bis zu einer Hütte, man hatte oft eine perfekte Sicht auf den Fluss. Nach 5 Stunden war ich wieder am Auto und freute mich auf etwas zu essen.

Die ersten Tag

Dienstag, 08.10.2013
Nach einer Nacht hatte ich noch Zeit mich in Auckland ein bisschen umzusehen und dann ging es mit dem Bus nach Hastings, wo mich Marcel abholte. Dort verbrachte ich 5 entspannte Tagec. Wir gingen mal fischen oder fuhren mit dm Quad Bike den Fluss aufwärts. Das hat total Spaß gemacht.

Eine lange Reise

Freitag, 04.10.2013
So nun habe ich es auch endlich geschafft mir ein Blog zu erstellen um euch ein bisschen auf dem laufenden zu halten. Allesdings werde ich nicht immer wlan haben und leider auch nicht immer Zeit. Aber keine Sorge, ich vergess euch nicht. Am 4. Oktober ging es für mich los in die große weite Welt. Nach einem traurigen Abschied, saß ich schlussendlich doch im Flieger nach Taipei. Jetzt hieß es 12:50 Stunden in einem relativ engen und stickigen Flugzeug zu verbrigen. Aber alles halb so wild. In Taipei war an der Zeit 17 Stunden Aufenthalt zu überbrücken. Zum Glück wurde eine 4-stündige Seightseeingtour angeboten, welche sehr interessant war und ich somit Tempel, Gedenkstätten sowie den Taipei-Tower besichtigen konnte. Nach weiteren Stunden am Fughafen flog endlich das Flugzeug zu meinem eigentlichen Ziel: Auckland.